top of page

Newsletter August 2022

Der August-Newsletter 2022 der IG Steinacker enthält die aktuellen Informationen aus dem Vorstand und dem Steering-Committee. Mit dem Newsletter bleiben Sie über alle relevanten Themen informiert. Bringen Sie sich mit Fragen und Bemerkungen aktiv ein – wir freuen uns, Ihre Themen anzugehen.


Mit dem Newsletter bleiben Sie über alle relevanten Themen informiert. Bringen auch Sie sich mit Fragen und Bemerkungen aktiv ein – wir freuen uns, Ihre Themen anzugehen.


Informationen aus dem Vorstand

  • Verkehr

  • Nachhaltigkeit

  • Bahn und offene Problemfelder der Mitglieder

  • Organisation Vorstand IG

  • Anliegen Mitglieder

Verkehr

Aufgrund Ferienabwesenheiten von TEAMverkehr wurde die im letzten Newsletter erwähnte Simulation mit Szenarien leider noch nicht angegangen. Der Vorstand hat nochmals mit Nachdruck eine rasche Umsetzung der Simulationen eingefordert und erwartet zeitnah Erkenntnisse, wie die "Einbettung" der Glattalbahn und deren Funktionieren mit dem alltäglichen, heutigen Verkehrsaufkommen harmonieren.


Nachhaltigkeit

Die Themenfelder Energie, Ökologie, nachhaltiges (Um-)Bauen und Mobilität sind wichtige Eckpfeiler im gesamtem Transformationsprozess. Seitens IG sehen wir ein starkes Involvement unsererseits bei der Energie (Strom, Wärme, Kälte) und der Mobilität (zentrales Parkieren, Sharing, Velo, Fussgänger) und werden die Bearbeitung innerhalb des Prozesses intensiv begleiten und die Stadt Kloten in diesen Themen kritisch "challengen".


Bahn und offene Problemfelder der Mitglieder

Nach der letzten Planvorstellung der VBG von Ende Mai/Anfang Juni hat die Geschäftsstelle der IG weiterführende Gespräche mit Mitgliedern geführt und dabei noch vorhandene, offene Problemfelder eruiert. Diese wurden dann mit den betroffenen Grundeigentümer:innen und der VBG direkt besprochen und Lösungen eingefordert. Die VBG ist sehr bemüht, diese Punkte im weiteren Verlauf ebenfalls zu beseitigen resp. zu lösen. Ebenso wurden diese Erkenntnisse in einer Übersicht zusammengefasst, welche dem Vorstand aufzeigt, wo welche Unklarheiten bestehen und wer zum Beispiel auf Parkplätze verzichten muss und wer mit einer Landenteignung konfrontiert ist. Sollten Sie nach wie vor mit ungelösten Themen konfrontiert sein, welche die Glattalbahn und das Bauprojekt betreffen, dann können Sie gerne mit der Geschäftsstelle in Kontakt treten.


Organisation Vorstand IG

Die Anzahl der zu bearbeitenden Bereiche innerhalb des Transformationsprozesses sind intensiv und zeitaufwändig. Um fokussiert innerhalb des Vorstandes zu agieren, haben wir uns entschlossen, einzelne Bereiche auf Vorstandmitglieder zu verteilen. Dadurch erhoffen wir uns eine zielgerichtetere Arbeit. Das jeweilige Vorstandsmitglied wird zum "Experten", versorgt den Vorstand mit vertieften Informationen und weiss, welche Themen und Pendenzen bestehen und bringt diese zur Diskussion. Zudem nimmt man an Sitzungen und Workshops der Stadt Kloten resp. der VBG teil und "speist" die Geschäftsstelle mit relevanten Arbeiten. Folgende Themenzuteilungen wurden definiert:

· Verkehr: Felix Engelhard

· Nachhaltigkeit: Men Keller (zusammen mit Heinz Eberhard)

· Planungsrecht: David Knoke

· Bahn: Hansjörg Hofmann

· Bach (inkl. Veloroute): Heinz Eberhard

· Kommunikation: Daniel Oeschger


Anliegen Mitglieder

Die im Juli-Newsletter präsentierten Hinweise der Specogna Liegenschaften AG zu den Themen Lärmschutzmassnahmen und Parkplatzregime in der Zentrumszone (keine Abschwächung der Massnahmen verlangt) haben wir in der Steering Committee Sitzung entsprechend platziert. Auch sind wir noch in Diskussion zur Rückfrage betreffend Grenzziehung zwischen der Z6- und der Gewerbe-/Industriezone und deren Handhabung (wird momentan nicht stringent geplant). Den Wunsch der Grenzziehung (im Sinne der Besitzstandswahrung) durchwegs auf der Z6-Zone wurde ebenso deponiert. Eine Antwort erwarten wir zeitnah und werden hier im Newsletter kommunizieren.


Informationen aus dem Steering Committee (monatlicher Austausch zwischen Stadt Kloten, VBG und IG)

  • Teilrevision der BZO Steinacker

  • Revision Richtplanung Kloten

  • Machbarkeitsstudie "Wohnanteil- und Lärmnachweis"

  • Empfehlung der eidgenössischen Kommission für Lärmbekämpfung (EKLB)

  • Stand Vernehmlassungsverfahren "Entscheid zur Nicht-Finanzierung der Glattalbahn-Verlängerung durch den Bund"

  • Bauprojekt Glattalbahn

Teilrevision der BZO Steinacker

Das kantonale Amt für Raumentwicklung hat mit dem 1. Vorprüfungsbericht vom 28.7.2022 grundsätzlich positiv zum Entwurf der Vorlage der Stadt Kloten Stellung genommen. Die ambitionierte Arbeit wurde gewürdigt - der Prüfungsbericht zeige aber auch klar die rechtlichen Grenzen des Vorhabens auf. Die im Vorprüfungsbericht aufgeführten Anpassungen und Ergänzungen werden nun geprüft und parallel wird die Vorlage zusammen mit den Rückmeldungen aus dem Workshop vom 4. Juli 2022 abgestimmt und überarbeitet. Auszugsweise müssen für nachfolgende Problemstellungen zeitnah Lösungen und Rezepte gefunden werden: Genehmigung ist abhängig vom Vorliegen der Wasserbauprojekte Altbach/Bedenseebach und der Gewässerraumfestlegung (formell aber nicht von der Glattalbahn); ein Wohnanteil von 0% in der Zentrumszone Z6 sei nicht rechtmässig; Sorge um Einheitlichkeit des Quartiers (Thema Regelüberbauung/Sonderbauvorschriften); Nachweis wird verlangt, dass Lärmvorschriften eingehalten werden können; Lösungen für Sprossen und Plätzen auf privaten Grundstücken; Ökologischen Vorschriften fehlt (noch) gesetzliche Grundlage; strengeres Parkplatzregime auch beim Gewerbe; etc.. Es ist seitens Stadt Kloten vorgesehen, dass vor der öffentlichen Auflage für die Grundeigentümer:innen im November 2022 zwei separate Informationsveranstaltungen zu den Themen Mehrwertausgleich und überarbeitete Teilrevision der BZO Steinacker stattfinden werden.


Revision Richtplanung Kloten

Das kantonale Amt für Raumentwicklung hat mit dem 1. Vorprüfungsbericht vom 14. Juli 2022 grundsätzlich positiv zum Entwurf der Vorlage Stellung genommen. Dabei wurden die Stossrichtungen, die Themenvielfalt und die ambitionierten Ziele hervorgehoben und gelobt.


Machbarkeitsstudie "Wohnanteil- und Lärmnachweis"

Wie oben beschrieben sind weitere Erkenntnisse zum Thema Wohnanteil und Lärm vom Kanton gefordert. Entsprechend wurden Offerten zu zwei Studien eingeholt. Eine Studie (dies auf drei Parzellen zwischen Bassersdorfer- und Steinackerstrasse) zum Erbringen des Nachweises der Bebaubarkeit nach Sonderbauvorschriften (SBV) und des Nachweises zur Realisierung des Wohnanteils gemäss SBV bzw. eines maximalem Wohnanteils. Und andererseits eine städtebauliche Studie über mehrere Parzellen (etappiert realisierbar). Die Arbeiten zu den Machbarkeitsstudien sind inzwischen gestartet und werden von der ADP Architekten AG erarbeitet.


Empfehlung der eidgenössischen Kommission für Lärmbekämpfung (EKLB)

Die EKLB hat Ende 2021 eine Empfehlung für die massive Absenkung der Grenzwerte für Strassen-, Eisenbahn- und Fluglärm verabschiedet. Die Lärmempfehlungen sind sehr streng und könnten katastrophale Folgen für die Entwicklung der ganzen Schweiz, insbesondere aber auch der Flughafenregion haben. Lärmschutzverbände haben sich bereits sehr positiv zu den Vorschlägen geäussert. Allerdings hat noch keine Interessenabwägung stattgefunden und es bleibt abzuwarten, wie der Bundesrat, welcher die Lärmschutzverordnung beschliesst, damit umgehen wird. Aktuell formiert sich Widerstand gegen die vorgeschlagenen Änderungen. Die empfohlenen Änderungen sind hier nachzulesen.


Stand Vernehmlassungsverfahren "Entscheid zur Nicht-Finanzierung der Glattalbahn-Verlängerung durch den Bund"

Die Anhörung beim ARE-Bund hat am 2. August 2022 stattgefunden. Dabei konnten der Kanton, die ZVV, die VBG und die Stadt Kloten ihre Haltungen und Sichtweisen platzieren. Ein Entscheid zur Anhörung wird im Herbst 2022 erwartet.


Bauprojekt Glattalbahn

Das Bauprojekt Los 3 befindet sich in der internen Prüfrunde. Der Abschluss der Bauprojektierung (zusammen mit Los 1 und 2) ist für Ende des ersten Quartals 2023 vorgesehen.


Ausblick

Die Stadt Kloten begrüsst den Wunsch des Vorstandes für die Mitglieder der IG zeitnah eine Podiumsdiskussion mit Exponenten der Stadt Kloten und der VBG durchzuführen. Wir diskutieren momentan die inhaltliche Ausgestaltung und die Themen und werden schnellstmöglich den Termin der Veranstaltung kommunizieren. Stand heute wird diese im November angesetzt.


Fragen der Mitglieder


Haben Sie offene Punkte, Rückfragen oder Wünsche an die IG? Dann richten Sie diese am besten per Mail an den IG-Präsidenten Men Keller (men.keller@lagerhaus-areal.ch)

und/oder den Geschäftsführer Joris Van Wezemael (joris.vanwezemael@ivo.swiss). Wir beantworten diese dann gerne jeweils im kommenden Newsletter schriftlich.



Men Keller, Präsident IG Steinacker

15. September 2022

25 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Newsletter April / Mai 2024

Erfahren Sie mehr zur Annahme der BZO-Revision und der Sonderbauvorschriften durch den Gemeinderat und vieles mehr.

Newsletter März 2024

Erfahren Sie mehr zu organisatorischen Themen des Vorstandes, zu Terminen der Feierabend-Biere als auch dem neuen Format «Open Day"

Newsletter Januar 2024

Welche wichtige, persönliche Mitteilung hat der Präsident? Was ist die Bemessungsgrundlage der Entschädigung bei Landenteignungen?

Comments


bottom of page