top of page

Newsletter Oktober 2023

Was hat die Exkursion ins Glasi- und Guss-Areal in Bülach für Erkenntnisse gebracht? Warum hat die IG Steinacker neu ein LinkedIn-Profil? Wie setzt sich der Vorstand der IG zukünftig zusammen? Dies und mehr lesen Sie nachstehend.


Informationen aus dem Vorstand

  • Exkursion Bülach (Glasi- und Guss-Areal)

  • LinkedIn-Profil

  • Destination Building Haltestellen Oberfeld und Steinacker

  • IG Vorstand

Exkursion Bülach (Glasi- und Guss-Areal)

Wie weiter unten erläutert, war die Exkursion ein voller Erfolg und hat viele Eindrücke hinterlassen. Diese gilt es nun sowohl für entwicklungsorientierte Grundeigentümer:innen als auch für die Stadt Kloten zu filtern und in zukünftige Überlegungen einfliessen zu lassen. Allen Mitgliedern, welche bei der Exkursion nicht dabei sein konnten, empfehlen wir unbedingt einen individuellen Besuch der beiden Areale. Diese könnten unterschiedlicher nicht sein und zeigen die Herausforderungen an ein Transformationsgebiet deutlich auf.


LinkedIn-Profil

Die Aufmerksamkeit der IG Pro Altbach (siehe Informationen im letzten Newsletter) der letzten Monate hat uns überrascht und gleichzeitig dazu bewegt, auch die externe Kommunikation der IG Steinacker zu verstärken. So haben wir uns entschieden, ein LinkedIn-Profil «Interessengemeinschaft Steinacker» zu erstellen. Wir werden dort Themen publizieren, in welchen die IG Steinacker den Transformationsprozess aktiv begleitet, hinterfragt, bewegt und einfordert. Folgen Sie unserem Profil unter https://www.linkedin.com/company/interessengemeinschaft-steinacker/ und erfahren auch Sie zusätzliche Informationen. Ausserdem gehen wir aktiv auf diverse Medien zu und erhoffen uns dadurch, bei zukünftigen Berichterstattungen vermehrt eingebunden zu werden. Weiterhin gilt für Sie als Mitglied, dass Sie über den monatlichen Newsletter vertiefte und nicht öffentlich zugängliche Zusatzinformationen erhalten.


Destination Building Haltestellen Oberfeld und Steinacker

Die umliegenden Grundeigentümer:innen der geplanten Haltestelle Oberfeld haben der Zusammenarbeitsvereinbarung für das Verfahren der Destination Building rund um die Haltestelle Oberfeld zugestimmt. Die anfallenden Kosten werden durch die involvierten Grundeigentümer:innen und der Stadt Kloten je zur Hälfte getragen. Der IG Vorstand will denselben Prozess nun auch für die Haltestelle Steinacker anstossen und geht nun auf die dort anliegenden Grundeigentümer:innen zu und klärt deren Interesse ab.


IG Vorstand

Ein weiteres Vereinsjahr neigt sich bereits dem Ende zu. Im IG Vorstand wurde die Planung der Abschlussarbeiten und des Ausblicks angestossen. In diesem Zusammenhang haben sich alle bisherigen Vorstandsmitglieder bereit erklärt, für ein weiteres Amtsjahr im Vorstand aktiv mitzuarbeiten. Herzlichen Dank an dieser Stelle. Sollte jemand aus dem Mitglieder-Kreis Interesse an einer aktiven Mitarbeit im Vorstand haben, so begrüssen wir dies sehr und bitten diese Personen, sich zeitnah direkt bei Men Keller (men.keller@lagerhaus-areal.ch) zu melden.


Informationen aus dem Steering Committee (monatlicher Austausch zwischen Stadt Kloten, VBG und IG)

  • Exkursion Bülach (Glasi- und Guss-Areal)

  • Mehrwertausgleich

  • Teilrevision BZO und SBV

  • Genehmigung BZO und SBV durch Stadtrat und Gemeinderat

  • Medienkonferenz VBG zum Gesamtprojekt

  • Informationsschreiben VBG an Grundeigentümer:innen


Exkursion Bülach (Glasi- und Guss-Areal)

Die Exkursion nach Bülach fand am Mittwoch, 4. Oktober 2023, nachmittags statt. Rund 30 Personen nahmen am Anlass teil. Nach drei interessanten Inputreferaten (Planungsgeschichte; Quartierleben und Nutzungen; Kommunikation und Prozesse) konnten bei einem Rundgang durch die neu geschaffenen «Welten» spannenden Eindrücke gesammelt werden. Beide Gebiete unterscheiden sich markant. So wird im Glasi-Areal das Gewerbe und das Wohnen innerhalb von Gebäuden (Stapelung) kombiniert, währenddem im Guss-Areal Wohnen und Gewerbe klar getrennt sind und sich der Gewerbeanteil auf ein Gebäude (alter Giessereibetrieb) konzentriert. Entsprechend unterscheidet sich auch die Atmosphäre der beiden Areale. Alle Teilnehmenden haben die Initiative der Stadt Kloten zur Organisation der Exkursion sehr geschätzt und die Stadt Kloten bewertet den Anlass als sehr erfolgreich und wichtig.


Mehrwertausgleich

Die Stellungnahmen der Grundeigentümer:innen zur Mehrwertprognose im Rahmen der öffentlichen Auflage vom 5. April bis 5. Juni 2023 sind beinahe ausgewertet. Der Versand der individuellen Beantwortung erfolgt in den nächsten Wochen.

Summarisch hier die meistgenannten Stellungnahmen der Grundeigentümer:innen:

  • Nachvollziehbarkeit der Mehrwertprognose sei zu verbessern

  • Zu hoher Anteil an Eigentumswohnungen (40%) wurde angenommen

  • Landwert im aktuellen Recht (Gewerbe- und Industriezone) sei zu tief angenommen

  • Landwert im neuen Recht (Zentrumszone Z6) sei zu hoch angenommen.


Teilrevision BZO und SBV

Ende Oktober fand ein Gespräch mit dem ARE Zürich (Amt für Raumentwicklung) über deren Antworten zur 2. Vorprüfung der Teilrevision der BZO/SBV statt. Hauptthema war die dort erwähnte, zwingende Verknüpfung zwischen dem Glattalbahnprojekt und den Zonenplanänderungen.


Genehmigung BZO und SBV durch Stadtrat und Gemeinderat

Im Dezember 2023 werden die Vorlagen im Stadtrat behandelt und an den Gemeinderat zur Beurteilung überwiesen. Der Entscheid des Gemeinderates wird im 2. Quartal 2024 erwartet.


Medienkonferenz VBG zum Gesamtprojekt

Am 31. Oktober 2023 hat die VBG bei einer Medienkonferenz das Gesamtprojekt Glattalbahn-Verlängerung Kloten vorgestellt. Die Medienkonferenz wurde aufgezeichnet und steht unter www.glattalbahn.ch/medienanlass-abschluss-bauprojekt zur Verfügung.


Informationsschreiben VBG an Grundeigentümer:innen

Kurz vor der Medienkonferenz hat die VBG in einem Informationsschreiben sämtliche, betroffenen Grundeigentümer:innen über den Abschluss des Bauprojektes und den Start des Plangenehmigungsverfahrens im Frühjahr 2024 informiert. Dabei wurde erläutert, was das Plangenehmigungsverfahren für die Grundeigentümer:innen bedeutet und wann und wie Einsprachen gegen das Projekt erhoben werden können. Alle betroffenen und Einsprache berechtigten Grundeigentümer:innen erhalten von der VBG zeitgerecht und noch vor dem Tag der öffentlichen Auflage eine persönliche Anzeige, die über den Umfang der allfälligen von der VBG zu erwerbenden Rechte orientiert.

Das Projektbüro & Infocenter an der Petergasse 12 steht ab dem 24. November 2023 jeweils freitags von 9.00-12.00 Uhr offen und es werden zusätzliche Informationsanlässe (15./18./21./25.11.2023) durchgeführt. Die Anmeldung für die Informationsanlässe erfolgt über https://glattalbahn.ch/kontakt-oeffnungszeiten/.


Ausblick

Bitte notieren und blockieren Sie bereits folgende Termine in Ihren Agenden:

  • Feierabend-Bier: Mittwoch, 31. Januar 2024, 18.00 Uhr

  • Vereinsversammlung zum Geschäftsjahr 2023: Mittwoch, 20. März 2024, 18.00 Uhr

Sie werden zeitnah eine Termineinladung für beide Anlässe erhalten. Über eine grosse Beteiligung würden wir uns sehr freuen.


Fragen der Mitglieder

Weiterhin gilt: haben Sie offene Punkte, Rückfragen oder Wünsche an die IG? Dann richten Sie diese am besten per Mail an den IG-Präsidenten Men Keller (men.keller@lagerhaus-areal.ch) und/oder den Geschäftsführer Joris Van Wezemael (joris@deplek.ch). Wir beantworten diese dann gerne jeweils im kommenden Newsletter schriftlich.



Men Keller, Präsident IG Steinacker

17. November 2023

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Was hat der Kanton Zürich betreffend zweiter Vorprüfung der Teilrevision der BZO Steinacker rückgemeldet? Wie sieht das Fazit zum Masterplan Energie der Stadt Kloten aus? Und wer unterstützt die IG be

bottom of page