top of page

Newsletter November 2021

Neues aus der IG Steinacker

Im Newsletter der IG Steinacker berichten wir immer unmittelbar nach der monatlichen Vorstandssitzung über die aktuellsten relevanten Themen.

Informationen aus dem Vorstand

- Nachhaltigkeit und Energiekonzept - Planungsrecht - Lärm (Strassenlärm, Betriebslärm und Bahnlärm)

- Neues Mitglied - November Feierabend-Bier - Sabbatical Men Keller

Nachhaltigkeit und Energiekonzept Am 22. November haben sich Mitglieder der IG zusammen mit Branchenprofis aus den Bereichen Nachhaltigkeit und Energie getroffen. Nach Inputreferaten (zu den Themen Nachhaltigkeit im Städtebau, Stadtklima, Mobilität, Energiewandel zu Netto-Null, nutzbare Wärmequellen und Versorgungskonzepte) wurden in Workshops die dringlichsten Themen für die IG und die Grundeigentümer:innen besprochen. Die Erkenntnisse werden nun auf- bereitet und die IG wird daraus ihre Haltung definieren, inwiefern sie sich gegenüber der Stadt in diesen Bereichen einbringen soll, respektive welche Forderungen sie gegenüber der Stadt in Bezug auf diese Themen formuliert.

Planungsrecht Die Stadt Kloten hat dem IG Vorstand einen Werkstatt-Einblick in die Arbeiten zum Planungsrecht gewährt. Neben Aufzeigen der grundsätzlichen Zielsetzungen wurden die Grundlagen und Ziele des Planungsrecht als auch erste Grob-Konzepte zur Bauordnung und Sonderbauvorschriften präsentiert und diskutiert. Unsere Fragen und Anmerkungen wurden dankend angenommen und fliessen nun in die weiteren Arbeiten ein. Zudem findet zeit- nah eine Folgesitzung statt.

Lärm (Strassenlärm, Betriebslärm, Bahnlärm) Ein Folgeworkshop zur Thematik Strassenlärm, bei welchem vor allem die nördlichen Grundstücke analysiert (Einwirkungen von Strassenlärm seitens Bassersdorferstrasse und Steinackerstrasse) und diskutiert wurden, hat mögliche Auswirkungen auf die Entwicklungsfähigkeiten und -freiheiten aufgezeigt. Je nach Standort im Gebiet können die verschiedenen Lärmquellen viele Einschränkungen für eine Entwicklung bedeuten. Daher ist es der IG wichtig, Sie als Mitglieder zeitnah und schnellstmöglich über die Auswirkungen von Lärmquellen auf zukünftige Areal- und Gebäudeentwicklungen zu informieren. Wir werden dazu mit Fachleuten im Januar 2022 im Rahmen des Feierabend-Biers über die gewonnenen Erkenntnisse informieren.

Neues Mitglied Mit der IBK, vertreten durch Beat Gassmann, dürfen wir Ihnen ein weiteres, neues Mitglied der IG präsentieren. Es freut uns sehr, dass wir dadurch Themen der zukünftigen Energieversorgung bestimmt noch vertiefter und direkter mit der IBK diskutieren können. Ein energievolles, herzliches Willkommen in der IG.


November Feierabend-Bier Im Rahmen des Feierabend-Biers am 25. November hat uns Stadtpräsident René Huber seine Eindrücke zum Stand der Vision und des Projektes gegeben und dabei auch Fragen der zahlreichen Teilnehmenden beantwortet. Wir haben diesen offenen und zugleich sympathischen Austausch sehr geschätzt und bedanken uns ganz herzlich bei René Huber für seine Ausführungen und seine Zeit.

Sabbatical Men Keller Men Keller hat den Vorstand informiert, dass er anfangs 2022 Familienzuwachs erhält - herzliche Gratulation bereits an dieser Stelle. Er ist ihm ein grosses Anliegen, ab Januar 2022 eine rund zweimonatige Auszeit als Präsident der IG zu nehmen, um das Familienglück voll und ganz zu geniessen. Innerhalb des Vorstands hat sich Heinz Eberhard (Vize-Präsident und Kassier der IG) bereit erklärt, die Aufgaben von Men würdig zu übernehmen. Wir danken Heinz an dieser Stelle bereits für seinen Einsatz.

Informationen aus dem Steering Committee (monatlicher Austausch zwischen Stadt Kloten, VBG und IG) - Planungsrecht - Bahnlärm SBB - AXPO-Freileitung - Störfallvorsorge - Gestaltung Steinacker  Haltestellen - Velos auf Steinackerstrasse - Brücke und Industriestammgleise

Planungsrecht Bei einer Sitzung anfangs Monat wurde das Leuchtturmprojekt der Stadt vorgestellt und dabei diskutiert, welche Elemente allenfalls in die Sonderbauvorschriften aufgenommen werden sollen. Ein Entwurf der Teilrevision der BZO und der Sonderbauvorschriften werden Ende November dem Vorstand der IG vorgestellt und nötige Anpassungen diskutiert. Die Vorlagen zur Teilrevision der BZO und der Sonderbauvorschriften sollen ca. Ende Februar 2022 dem Kanton zur Vorprüfung eingereicht werden. Der geplante Zeitplan sollte also eingehalten werden können.

Bahnlärm SBB Neben den laufenden Arbeiten zum Betriebs- und Strassenlärm wurde die Firma magma beauftragt, auch die all- fälligen Auswirkungen des SBB-Bahnlärms auf das Gebiet zu eruieren und dabei festzustellen, ob Lärmschutzmassnahmen seitens der SBB auf der Bahnstrecke zu realisieren sind.

AXPO-Freileitung Im letzten Newsletter haben wir Sie informiert, dass Gespräche zur möglichen Verlegung der jetzigen Freileitung in den Boden stattfinden und dadurch optimierte Möglichkeiten der vereinfachten Erschliessung der südlichen Grünflächen (Hardwaldgebiet) mit dem Steinackergebiet geschaffen werden. Die besagten Gespräche waren im Grundsatz positiv und die AXPO ist bereit, diese Anfrage zu prüfen. Dies jedoch erst nach Vorliegen des Bauprojektes GTB - also wohl erst in rund einem Jahr. Gleichzeitig hat die AXPO aber auch bereits klargemacht, dass die anfallenden Kosten einer ausserplanmässigen Bodenverlegung der Leitungen (jetzige Leitungen sind noch rund 25 Jahre betriebstüchtig) durch die Stadt Kloten und/oder Grundeigentümer:innen zu tragen seien. Die Stadt sieht hier Möglichkeiten der Kostendeckung im Rahmen der

Mehrwertabgabe.

Störfallvorsorge Die Fachstelle Störfallvorsorge des Kantons Zürich hat über das AWEL mitgeteilt, dass die Bassersdorferstrasse bezüglich Störfallvorsorge nicht relevant sei. Die SBB-Bahnlinie hingegen schon, da diese für Gefahrenguttransporte (vorwiegend nachts) genutzt wird. Dies bedeutet, dass mit den Unterlagen zur Umzonung und der Sonderbauvorschriften ein Bericht zur Risikoabschätzung unter Berücksichtigung der zukünftigen maximalen Nutzung und der zukünftigen Verkehrsentwicklung miteingereicht werden muss.

Gestaltung der Steinackerstrasse Ende November und Anfang Dezember finden von der VBG organisierte Informationsveranstaltungen statt, in welchen die aktuellsten Pläne (Änderungen gegenüber dem Vorprojekt in Bezug auf die Oberfläche) der Glattal- bahn sämtlichen Grundeigentümer:innen gezeigt werden. Die Grundeigentümer:innen werden angehalten, sich Fragen und Bemerkungen zu notieren und im Bedarfsfall individuelle Gespräche mit der VBG zu vereinbaren.

Haltestellen Die Position der Haltestelle Oberfeld wurde leicht verschoben, um damit einerseits die Einfahrten auf die nahen Grundstücke als auch die Distanzen zwischen den Haltestellen zu optimieren. Ebenfalls wurde die Haltestelle Steinacker ausgearbeitet und mit einem Fussgängerübergang ergänzt.

Velos auf Steinackerstrasse Grundsätzlich sollen diese Verkehrsteilnehmenden auf die Velohauptverbindung Altbach oder den Radweg Bassersdorferstrasse gelenkt werden. Es wird aber trotzdem Verkehrsteilnehmende geben, welche die Steinackerstrasse benützen. Der Querschnitt von 3.75 m Fahrbahn und 2.0 m Trottoir lässt einen Spielraum offen, falls zukünftig die Raumaufteilung für die verschiedenen Verkehrsteilnehmenden anders aufgeteilt werden möchte.

Brücke und Industriestammgleise Die VBG klärt zurzeit die rechtlichen Aspekte, die bei einem Rückbau der Brücke (Querung Altbach) und Verlegung des Industriestammgleises zu beachten sind. Dabei wird auch eruiert, welche Gesetze anzuwenden sind und wer kostenpflichtig ist. Verfolgt wird klar das Ziel, dass die Brücke rückgebaut und die Gleise verlegt werden sollen.

Ausblick Wie bereits oben erwähnt, beschäftigt die Thematik Lärm den Vorstand der IG momentan intensiv. Und auch Sie sollten die Eckpunkte und Auswirkungen der Lärmthematik vertieft erfahren. Daher planen wir Ende Januar mit Fachreferenten im Rahmen eines Feierabend-Biers einen weiteren Anlass. Wir kommen schnellstmöglich mit weiteren Informationen auf Sie zu. Blockieren Sie sich schon mal den 27. Januar 2022 ab 16.30 Uhr.

Fragen der Mitglieder Bisher haben uns noch keine Fragen der Mitglieder erreicht. Wir gehen davon aus, dass Sie demnach keine offenen Punkte haben. Falls trotzdem, dann nutzen Sie die Möglichkeit, und richten Sie Ihre Fragen und Anregungen am besten per Mail an den IG-Präsidenten Men Keller (men.keller@lagerhaus-areal.ch) und/oder den Geschäftsführer Joris Van Wezemael (joris.vanwezemael@ivo.swiss). Wir beantworten diese dann gerne jeweils im kommenden Newsletter schriftlich.

Men Keller, Präsident IG Steinacker

30. November 2021

8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Newsletter April / Mai 2024

Erfahren Sie mehr zur Annahme der BZO-Revision und der Sonderbauvorschriften durch den Gemeinderat und vieles mehr.

Newsletter März 2024

Erfahren Sie mehr zu organisatorischen Themen des Vorstandes, zu Terminen der Feierabend-Biere als auch dem neuen Format «Open Day"

Newsletter Januar 2024

Welche wichtige, persönliche Mitteilung hat der Präsident? Was ist die Bemessungsgrundlage der Entschädigung bei Landenteignungen?

Comments


bottom of page