top of page

Newsletter März 2022

Mit dem Newsletter bleiben Sie über alle relevanten Themen informiert. Bringen auch Sie sich mit Fragen und Bemerkungen aktiv ein – wir freuen uns, Ihre Themen anzugehen.

Informationen aus dem Vorstand

  • Definition Ziele und Programm 2022

  • Vorbereitung GV IG Steinacker

  • Verabschiedung Maya Koehne

Definition Ziele und Programm 2022 Der Vorstand der IG hat sich intensiv mit den Zielen und dem Programm des Jahres 2022 auseinandergesetzt und diese an der Vorstandssitzung final definiert. Einerseits wollen wir Themenfelder wie Entwicklungsprinzipien, das Projekt der Glattalbahn inklusive Wasserbau, das Planungsrecht, die Kernfragen als auch die Kommunikation und das Handbuch aktiv und kritisch weiterbegleiten. Andererseits vertiefen wir unsere Arbeiten auf die dringend zu klärenden und wichtigen Handlungsfelder "Mobilität & Verkehr" als auch ein "erreichbares Energie- und Nachhaltigkeitskonzept". Mit dem neuen Vorstandsmitglied Felix Engelhard konnten wir für das Thema "Mobilität & Verkehr" einen ausgewiesenen Fachmann für den Vorstand gewinnen und freuen uns auf seine Unterstützung und Mitarbeit.

Vorbereitung GV IG Steinacker Die letzte Vorstandssitzung vor der GV vom 31. März 2022 haben wir genutzt, um alle GV relevanten Punkte durchzugehen und wo nötig zu ergänzen. Auch haben wir die Schlussrechnung verabschiedet und das Budget verfeinert und angepasst. Die Unterlagen wurden dann umgehend an die Mitglieder zur Vorbereitung für die GV durch den Präsidenten an die Mitglieder verschickt.

Verabschiedung Maya Koehne Mit der Vorstandssitzung und der GV endet auch die Mitarbeit von Maya Koehne im Vorstand der IG. Wir haben ihre akribische, einordnende als auch kritische Art und Weise immer sehr geschätzt. Du wirst uns fehlen - herzlichen Dank für deinen grossen Einsatz und deine sympathische und professionelle Unterstützung. Und auf bald hoffentlich.


Informationen aus dem Steering Committee (monatlicher Austausch zwischen Stadt Kloten, VBG und IG)

  • Planungsrecht und Teilrevision BZO

  • Verknüpfung Glattalbahn und BZO

  • Mehrwertausgleich Industrie- und Gewerbezone

  • Störfallvorsorge

Planungsrecht und Teilrevision BZO Die BZO Teilrevision Steinacker mit Sonderbauvorschriften wurde vom Stadtrat am 15. Februar 2022 zur kantonalen Vorprüfung freigegeben. Die Akten wurden am 24. Februar 2022 dem ARE-ZH an einer Präsentation übergeben. Es wird mit einer Vorprüfungsdauer von drei bis vier Monaten gerechnet. Parallel wird nun die Partizipation hochgefahren. Dies bedeutet, dass in einem ersten Schritt die BZO Teilrevision bis im Juli dem Vorstand der IG präsentiert und mit diesem diskutiert wird. In einem zweiten Schritt wird die BZO-Teilrevision (inkl. Thema Mehrwertabgabe/Städtebaulicher Vertrag etc.) bei einem Workshop Ende August/Anfangs September den Grundeigentümer:innen im Gebiet Steinacker vorgestellt. Anschliessend verbleibt bis zur öffentlichen Auflage (Ende 2022/Anfangs 2023) genügend Zeit, bei Bedarf individuelle Gespräche oder weitere kleinere Veranstaltungen durchzuführen. Der VBG wurden die Akten der BZO Teilrevision nach der Verabschiedung durch den Stadtrat vom 15. Februar mit der Möglichkeit zur Stellungnahme ebenfalls direkt zugestellt. Die Revision des kommunalen Richtplans (dort ist der Steinacker "nur" ein Baustein unter vielen) wurde dem Stadtrat am 8. März 2022 präsentiert. Nun folgt die kantonale Vorprüfung. Bis im Sommer wird nun ein partizipativer Prozess (gesamtstädtisch) zu einzelnen Themen aus dem Richtplan durchgeführt. Unterstützt wird die Stadt Kloten dabei von der IVO Innenentwicklung.

Verknüpfung Glattalbahn und BZO Wilhelm Natrup (Amtschef des Amts für Raumentwicklung des Kantons ZH) hat in den vergangenen Workshops zur Vision/zum Entwicklungskonzept Steinacker betont, dass die Glattalbahn und die Transformation (Umzonung) sich gegenseitig bedingen. Zu welchem Zeitpunkt – wenn überhaupt – eine formelle Verknüpfung vorgesehen ist, wurde noch nicht festgelegt. Guido Hirzel hat diesbezüglich eine entsprechende Anfrage an das ARE gestellt, aber noch keine Antwort erhalten.

Mehrwertausgleich in Industrie- und Gewerbezone Aufgrund einer von der IG Steinacker getätigten Umfrage bei Mitgliedern, welche wohl auch zukünftig in der Industriezone verbleiben werden, hat die IG bei der Stadt Kloten einen Antrag zur grundsätzlichen Erhöhung der Baumassenziffer in der nach der BZO-Revision verbleibenden Industriezone von 10 auf 12 eingereicht. Dies aber unter dem Vorbehalt, dass zwingend eine Lösung bezüglich der Fälligkeit der Mehrwertabgabe für Ausbauten zu finden sei, die nicht über die BMZ von 10 hinausgehen als auch für etappierte Entwicklungen, die länger als zehn Jahre dauern (Problematik: nach zehn Jahren ist die gesamte Mehrwertabgabe zu leisten). Diese Themen werden vom Team Fahrländer/Baumberger bearbeitet. Zudem wurde darauf hingewiesen, dass der für die Mehrwertbemessung angenommene Nutzungsmix in der aktuellen Industriezone sorgfältig zu wählen sei (d.h. Büronutzung ist zu berücksichtigen und nicht nur Gewerbenutzung).

Störfallvorsorge EBP hat im Auftrag der Stadt Kloten einen Risikobericht zur Störfallvorsorge bezüglich des Transports von gefährlichen Gütern (Benzin, Gas und Chlor) auf der SBB-Linie erstellt. Das Resultat ergab, dass für empfindliche Nutzungen (Wohnen, Schule etc.) im Bereich bis 50 m ab der Bahnline bauliche Auflagen resultieren. Von 50 bis 100 m ab der Bahnlinie sind die Auflagen gelockert und ab 100 m ist nur noch ein allfällig nötiger Zugang für Blaulichtorganisationen nötig.

Ausblick Nach der Wahl von Felix Engelhard in den Vorstand nehmen wir die Zielsetzungen und das Programm 2022 in neuer Zusammensetzung in Angriff. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit und werden weiterhin alle unsere Energie auf eine für alle Parteien verträgliche und vertretbare Umsetzung der Vision Steinacker fokussieren. Zudem werden wir die Serie Feierabend-Bier mit Fachreferaten wieder initiieren, sobald sich relevante Themen dafür eignen. Auch möchten wir Ihnen den Termin vom 4. Juli 2022, von 17-21 Uhr, ans Herz legen. Im Rahmen eines Workshops wird die Stadt Kloten über die Änderungen im Planungsrecht betreffend dem Gebiet Steinacker, insbesondere die Teilrevision der Bau- und Zonenordnung, informieren und Ihre Fragen beantworten. Die Vorankündigung zum Workshop sollten Sie von der Stadt Kloten per Mail erhalten haben. Falls nicht, können Sie sich gerne direkt an Andi Stoll (andreas.stoll@kloten.ch) wenden.

Fragen der Mitglieder Haben Sie offene Punkte oder Wünsche an die IG? Dann richten Sie diese am besten per Mail an den IG-Präsidenten Men Keller (men.keller@lagerhaus-areal.ch) und/oder den Geschäftsführer Joris Van Wezemael (joris.vanwezemael@ivo.swiss). Wir beantworten diese dann gerne jeweils im kommenden Newsletter schriftlich.


Men Keller, Präsident IG Steinacker 5. April 2022

10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Newsletter Juni / Juli 2024

Erfahren Sie mehr zum IG Open Day, dem geplanten Referendum gegen die BZO-Änderungen, dem neu gegründeten Quartierverein etc.

Newsletter April / Mai 2024

Erfahren Sie mehr zur Annahme der BZO-Revision und der Sonderbauvorschriften durch den Gemeinderat und vieles mehr.

Newsletter März 2024

Erfahren Sie mehr zu organisatorischen Themen des Vorstandes, zu Terminen der Feierabend-Biere als auch dem neuen Format «Open Day"

コメント


bottom of page